Kirchengemeinde St. Marien Heiligenstedten
Kirchengemeinde               St. Marien Heiligenstedten

Überschrift

Geschenkübergabe: Propst i.R. Siemens und Pastor Gerber

Am 6. September 2012 haben wir 100 Jahre Pastorat Heiligenstedten gefeiert. Eine wundervolle Veranstaltung mit viel guter Laune zum 100. Geburtstag unseres Pastorates.

Als Geschenk gab es von Propst i.R. Siemens, der als Kind im Heiligenstedtener Pastorat aufgewachsen ist, weil sein Vater dort Pastor war, das Original Emailleschild vom damaligen Amtszimmer seines Vaters s. Bild).

Propst i.R. Siemens berichtete in zahlreichen Anekdoten vom Leben in diesem Haus aus den 50er und 60er Jahren des vergangenen Jahrhunderts. Beispielsweise vom Einzug der Familie Siemens 1952 mit bereits zehn (sic!) Kindern. Und 42 (!!!!) Personen (in Worten: zweiundvierzig!!!) lebten bereits in dem Hause. Wie diese dann über fünfzig Personen in unserem Pastorat zusammengelebt haben, vermögen wir uns heute kaum noch vorzustellen.

Doch es gab auch viel Bemerkenswertes und Lustiges zu berichten. Die sanitären Einrichtungen sind nach heutigem Verständnis mit "unzureichend" noch schmeichelhaft beschrieben und morgens gab es im bzw. vor dem Bad immer einen riesen Stau. Der Schulbus nach Itzehoe wurde dann mit vereinten Kräften so lange aufgehalten, bis auch die letzten fertig und bereit zur Abfahrt waren.

Bei so vielen Menschen und auch jungen Leuten, kommt der eine oder andere auch mal auf Ideen, die andere vielleicht als "dumme Idee" bezeichnen würden. Jugendliche und junge Erwachsene haben eben manchmal Flausen im Kopf. Auf jeden Fall hat einer der damaligen Bewohner des Pastorates, über dessen Namen wir hier das Mäntelchen der Nächstenliebe decken wollen, während seiner Bundeswehrzeit im Zuge einer Übung ein wenig TNT abzweigen können und zeigte nun seinen Eltern voller Stolz, was er alles gelernt hat, schließlich hatte er einen Sprengschein, und was sich mit dem Sprengstoff so alles anstellen ließ. Ein Baum musste dran glauben und wurde nicht ganz fachgerecht gefällt und als Höhepunkt der "Vorstellung", die die Eltern bangen Blickes vom Balkon des Pastorates aus verfolgten, wurde eine alte ausrangierte Badewanne eingegraben, nicht ohne gehörig TNT darunter zu platzieren.

Seitdem soll es in Heiligenstedten fliegende Badewannen geben.

Von den klirrenden Scheiben im nahen Umfeld wollen wir hier dann lieber schweigen, allerdings nicht unerwähnt lassen, dass mittels eines schleunigst eingeleiteten "Entschuldigungsspazierganges" durch die Nachbarschaft intensivere Nachforschungen der Polizei grade noch haben verhindert werden können.

 

Helmut Seifert

Hier finden Sie uns

Kirchengemeinde St. Marien Heiligenstedten

Hauptstraße 1

25524 Heiligenstedten

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

04821 - 75 120

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kirchengemeinde St. Marien Heiligenstedten